Gestaltung der unterirdischen S-Bahnstation Markt, Leipzig

Bauherr:  

 S-Bahn-Tunnel- Leipzig GmbH

Nutzfläche: 

 2.000 m²

Projekt: 

 1998

 

 

 

 

Im Rahmen des Projektes „City-Tunnel", der den Leipziger Hauptbahnhof und den Bayrischen Bahnhof unterirdisch miteinander verbinden wird, entsteht eine S-Bahn-Station am Alten Markt.

 

Zentraler Bestandteil des Entwurfes ist die Integration einer unterirdischen Erweiterung des Stadtgeschichtlichen Museums. Durch den Bau der S-Bahn-Station werden städtebaulich keine Veränderungen erzwungen. Der beabsichtigte Rückbau des Salzgässchens wird durch den vorgeschlagenen Standort des nördlichen Zugangsgebäudes unterstützt. Gleichzeitig stärkt das Bauwerk die Platzkante, die an dieser Stelle durch die Nachkriegsbebauung gestört ist.

 

Der Hauptzugang nutzt den vorhandenen Aufgang der Untergrundmesse, der um eine Rolltreppenanlage und einen Aufzug erweitert wird. Die beiden Zugangsbauwerke heben sich in ihrer abstrakten Gitterstruktur von der historischen Umgebung ab.